Maramuresch

Wenn ein reisender – mit oder ohne Moped – nach dem autenthischen rumänischem fragt, wird er aus jeder Ecke des Landes auf die Maramuresch hingewiesen.

Maramureș (deutsch Maramuresch, Marmarosch, ungarisch Máramaros) ist ein rumänischer Kreis (Județ) im Norden Rumäniens mit der Kreishauptstadt Baia Mare. Seine gängige Abkürzung und das KFZ-Kennzeichen sind MM.

Der Kreis Maramureș grenzt im Norden sowie im Nordosten an die Ukraine, im Osten an den Kreis Suceava, im Südosten an den Kreis Bistrița-Năsăud, im Süden an die Kreise Cluj und Sălaj und im Westen an den Kreis Satu Mare.

Der Kreis hat eine Gesamtfläche von 6.304 km². Er entspricht nur teilweise der historischen Region Maramuresch. Zum einen liegt der Nordteil dieser Region heute in der Ukraine. Andererseits gehören im Süden einige Gemeinden um die Stadt Târgu Lăpuș (Landschaft Țara Lăpușului) und damit Gebiete aus der historischen Region Siebenbürgen heute zum Kreis Maramureș. Auch der gesamte Südwesten des Kreises – jenseits des Gutâi-Gebirges – mit der Kreishauptstadt Baia Mare zählte in der Vergangenheit nicht zur Maramuresch, sondern zur Region Sathmar. Der Hutapass verbindet die beiden Kreise Maramureș und Satu Mare (ung.: Szathmár).

Für westliche Zeitgenossen ist die Maramuresch Gegend wie eine Zeitreise in längst Vergangenes. Hier schlägt sozusagen das „Doppelherz“ Rumäniens- Kultur und Geschichte, Tradition und Brauch sind noch in purer Gestalt aufbewahrt, und zwar in einem lebendigem Volk, nicht in einem verstaubten Museum. Als Motorradfahrender Gast in dieser Gegend geht es darum – dein 2012 oder 2014 gebautes Biker mit allem schnik schnak dass BMW, Honda oder Yamaha einbauen kann rollt über sanfte Hügel oder steile Berge durch ein Land, wo alles noch wie seit 100 Jahre zur Zeit deiner Urgrosseltern steht und sich anfühlt.

Dem Motorradreisendem stehen alle Türen offen und als Gast lernt man hier, was die autentische rumänische Gastfreundschaft ist.

Obwohl Strassen nicht vom feinsten sind, bietet die Maramuresch einen unvergesslichen Aufenthalt – eine Reise die jedem über die standhaftigkeit und das selbstvertrauen des rumänischen Volkes etwas beibringt.

Dorffrauen laufen in traditioneller Tracht über die Strasse – aber nicht für den Touristen, sondern weil sie es so seit ewig machen. Pferdekarren und Vieh wimmeln auf der Dorfstrasse, und was Übernachtung und Essen angeht – es ist einfach herrlich was man für kleines Geld in einer der vielen Gasthäuser und Pensionen kriegt. Hie wird auch der Tod zum lachen gebracht – im Maramuresch gibts den einzigen „Fröhlichen Friedhof“ Europas!

Harte enduro Pisten und die weltberühmte Wassertalbahn Dampflock ergänzen eines jeden Urlaub und bringen dazu dass fast jeder der einmal die Maramuresch Gegeng besucht, nochmals wiederkommt.

Häuser, Kirchen und ortodoxe Klöster – die Maramuresch ist ein Land des Holzes, dass mit jahrhundertealte geschiktheit zu Meisterwerke verarbeitet und verziert wird – und das beste Symbolbild fürs historische Maramuresch ist ein riesengrossen Holztor. Warum? Kommen sie selbst her und erfahren sies!

Unterkünfe

Pensiunea La Domnita Poienile Izei

Eine der besten Übernachtungen im ganzen Maramuresch. Die familienbetriebene 2 Stern Pension steht in einem malerischen Dorf mitten im historischem Maramuresch, und ein Aufenthalt da bringt den Gast näher an die Traditionen und Bräuche der stolzen Bewohner des Maramuresch.

Siehe Einzelheiten

Pensiunea Dariana

Pension

Versteckt in den vorgebirgen der Vladeasa Berge, die Pension Dariana bietet eine der besten Gasthäuser für Urlaub und Events in der Apuseni Gerbigsgegend.

70 km weit von Cluj (Klausenburg) und 110 km weit von Oradea (Grosswardein) steht das kleine 2008 gergündete familiengeführte Unternehmen in einer traumhaft schönen Landschaft.

Vor allem für Enduro und Offroad Fahrer ist die Dariana Pension der richtige Anhaltspunkt in sachen Übernachtung und Essen für die westlichen Karpaten.

Siehe Einzelheiten